space
left
Seerosenschule Modus-Schule
right
   
 
SFZ Poing heute

 

Von der Sprachheilschule zum Sonderpädagogischen Förderzentrum Poing

 1984 wurde als Außenstelle von der Sprachheilschule Unterhaching  im nördlichen Landkreis Ebersberg eine SVE (Schulvorbereitende Einrichtung) eingerichtet, daraus wurde ab 1. August 1987 eine eigenständige „Schule für Sprachbehinderte". Sie umfasste 2 Gruppen der Schulvorbereitenden Einrichtung für Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren und 2 Klassen für Kinder im Grundschulalter, damals noch an der Grundschule in Forstinning.

Im Schuljahr 1989/90 wurden die Sonderpädagogischen Diagnose- und Förderklassen eingerichtet. Das Besondere an diesen Klassen ist, dass der Lehrstoff der ersten beiden Grundschuljahre in drei Jahren unterrichtet wird. Dazu wurde diagnosegeleiteter Förderunterricht angeboten, so dass die Schülerinnen und Schüler besonders individuell und intensiv gefordert werden konnten.

Waren die Schülerinnen und Schüler fit genug, um ohne Probleme die Grundschule besuchen zu können, konnten sie in die für ihren Wohnort zuständige Schule überwechseln.

Unsere kleine Schule wuchs beständig, bekam im Jahr 1993 den Namen „Förderschule" und wurde ab 1994 Sonderpädagogisches Förderzentrum (SFZ). Der neue Name war gleichzeitig Programm: die Schule bietet Diagnose Unterricht, Beratung, Mobile Sonderpädagogische Dienste (MSD) und Fortbildungen für Lehrkräfte an. Seit August 2009 hat die Schule auf gemeinsamen Wunsch der Eltern, Lehrkräfte und SchülerInnen sich den Namen "Seerosenschule" gegeben.

Heute arbeiten in der Seerosenschule viele gut ausgebildete und engagierte Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen, Heilpädagoginnen, Förderlehrerinnen, Erzieherinnen, Sozialpädagoginnen und eine Schulpsychologin. Sie unterrichten und fördern - nach einer ausgiebigen Diagnostik -

ca. 220 Kinder
mitLern-, Sprach- und/oder Verhaltensproblemen
aus 17 verschiedenen Nationen
im Alter von 4 bis 16 Jahren.

Darüber hinaus werden von unseren Mitarbeiterinnen Kinder mit Problemen unterschiedlichster Art in  mehr als 30 Kindergärten und in 11 Schulen des nördlichen Landkreises Ebersberg betreut.



 
left2
Top!Top!
right2